A-Klasse

Knappe Niederlage im Abstiegskampf Duell

Direkt zu Beginn zeigte sich das Muster, das den Großteil der Partie Bestand haben sollte. Die Gäste aus Ebermannstadt drückten vor allem über die Außenbahnen mit nachrückenden Außenverteidiger nach vorne, was jedoch von der guten Abwehrreihe der Heimmannschaft bzw. dem Torwart in letzter Instanz immer wieder verhindert werden konnte. Die Spvgg Hausen dagegen suchte das Glück immer wieder durch Zentrum Pässe und Bälle auf ihre Stürmer, doch auch das wurde von der Abwehrkette gut verhindert. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Übergewicht für die Gäste, jedoch wurde der letzte Pass immer wieder gut verhindert und so kam Ebermannstadt vor allem durch Distanz Schüsse zu Abschlüssen. Das Heimteam wollte immer wieder durch flanken die Abwehr auseinander ziehen, was auch zu keinem Erfolg führte. Nach einer Verletzung von Lukas, musste Hausen mit 10 Mann das Spiel zu Ende bringen, da sich bereits 2 Spieler in der Halbzeit verletzt auswechseln lassen mussten. So war das Anliege klar darauf bedacht, das Unentschieden über die Zeit zu bringen. Das gelang auch durch Einsatz meist gut doch eine Chance konnte die Abwehrreihe nicht verhindern, die sich Ebs nicht nehmen ließ und der Ball landete abgefälscht im Tor. SO ging das Spiel mit 0:1 an Ebermannstadt.

Beiden Teams ist noch eine erfolgreiche Saison zu wünschen.

 

Kreisklasse

Dämpfer für die Spvgg Hausen

Der Gastgeber aus Hausen begann dieses Spiel zum Rückrunden Beginn gegen die TSV Ebermannstadt mit einem Selbstvertrauen aus 3 Siegen am Stück, doch der Aufstiegsaspirant aus Ebs ging als Favorit in die Partie. Bereits nach 7 Minuten schlugen die Gäste eiskalt zu. Ebermannstadt setzte sich über die Außen gut durch, und Jannik Vogler war in der Mitte frei und erzielte früh das 0:1. Doch Hausen merkte man das Selbstbewusstsein der vergangenen Partie an und steckte nicht auf. Marco Petschl legte den Ball nach einem schönen Solo auf Alex Mayer auf, der den Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts zum Ausgleich einnetzte. Dann balancierte das Spiel hin und her ohne, dass ein Team ein deutliches Übergewicht herstellen konnte. Doch nach 30 Minuten traf Ebermannstadt per Doppelschlag zum 1:3. Beide Tore fielen nach ähnlichem Muster. Über die Außen setzte sich ein Ebser Flügelspieler durch, legte quer in die Mitte, den konnte Hausen noch klären doch aus dem Rückraum schoss jeweils leicht abgefälscht Gräbner bzw. Kraus den Ball ins Tor. So ging das Spiel mit 1:3 in die Pause.

Nach der Halbzeit versuchte die Heimmannschaft das Spiel wieder offener zu gestalten und gab nicht auf, konnte vereinzelt auch gute Angriffe setzten, doch konnte man sich nicht belohnen. So setzte Jablonski in der 58. Minute mit dem 1:4 den Deckel auf das Spiel und Vogler erhöhte in der 81. Minute auf 1:5.

Die Spvgg Hausen muss ihre Punkte gegen andere Gegner holen und wieder das Selbstvertrauen reaktivieren. Der TSV Ebermannstadt blieb so in der Favoriten Gruppe und siegte verdient.

Beiden Teams ist noch eine erfolgreiche Saison zu wünschen.